Über SPAM

SPAM-CONTEMPORARY
Stefan à Wengen // Robin Merkisch // Necmi Sönmez // Verena Freyschmidt

 

SPAM-CONTEMPORARY war ein unabhängiger Ausstellungsraum der von den vier Künstlern Josef Schulz (Fotokünstler), Robert Pufleb (Fotokünstler), Stefan à Wengen (Maler) und Robin Merkisch (Bildhauer und Fotokünstler) im April 2013 gegründet wurde.

Nach dem Rückzug aus dem aktiven Ausstellungs- und Organisationsprogramm von Robert Pufleb (Anfang 2014) und Josef Schulz (Mitte 2014), haben Stefan à Wengen und Robin Merkisch den Kunsthistoriker und Ausstellungsmacher Necmi Sönmez sowie seit 2016 die Künstlerin Verena Freyschmidt als neue, aktive Teammitglieder gewinnen können.

Zielsetzung von SPAM-CONTEMPORARY war – anders als in sonstigen Off-Spaces oder Produzentengalerien, in denen in der Regel jüngere und noch unbekanntere Künstler/innen gezeigt werden –, schon gefestigte Positionen, die eine größere Öffentlichkeit verdienen, zu präsentieren. Diese Zielsetzung unterscheidet sich im Wesentlichen von anderen unabhängigen Schauräumen, die das vordergründige Bestreben verfolgen über Ausstellungen eine erste Öffentlichkeit zu erreichen.

In der Regel zeigte SPAM-CONTEMPORARY Künstler/innen, deren Werk bereits eine künstlerisch hervorragende Position und eine schon längere, mindestens 15jährige Schaffens- und Entwicklungsphase, aufweisen kann.

Pro Jahr wurden jeweils acht bis neun Ausstellungen ganz unterschiedlicher Ausrichtungen geplant und dem Düsseldorfer Publikum vorgestellt.